Prävention gegen Produktpiraterie

Produktpiraterie bedroht den Erfolg vieler Unternehmen. Das Projekt it‘s OWL 3P – Prävention gegen Produktpiraterie bietet betroffenen und interessierten Unternehmen eine Anlaufstelle. Häufig versuchen sich Unternehmen rechtlich abzusichern. Doch rechtlicher Schutz ist reaktiv und greift erst, nachdem der Schaden bereits eingetreten ist. Für einen effizienten Schutz vor Produktpiraterie sind somit präventive Maßnahmen unerlässlich.

Auf Contra Imitatio finden Sie Informationen zu aktuellen Themen und Veranstaltungen. Eine umfassende Sammlung an Literatur und Schutzmaßnahmen hilft Ihnen als Unternehmen, selbstständig aktiv zu werden. Experten und Netzwerke unterstützen bei umfassenden Fragestellungen.

it’s OWL 3P

Die Nachhaltigkeitsmaßnahme itsowl-3P ist Teil des Spitzencluster Technologienetzwerk it’s OWL – Intelligente Technische Systeme OstWestfalen Lippe. Das Verbundprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMFB) und dem Projektträger Karlsruhe (PTKA) getragen und gefördert. Das Projekt trägt dazu bei, die Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen langfristig zu sichern.

Ziel der Nachhaltigkeitsmaßnahme itsowl-3P ist die Sensibilisierung von Unternehmen hinsichtlich der Bedrohungen durch Produktpiraterie sowie die Befähigung, dieser wirksam zu entgegnen. Unternehmen sollen eigenständig Bedrohungspotenziale identifizieren und bereits in der Produktentwicklung geeignete Schutzmechanismen integrieren können, um Wettbewerbsvorteile zu sichern.

itsowl-3P entwickelt ein praxiserprobtes, validiertes Instrumentarium für präventiven Schutz von intelligenten Produkten. Dieses besteht aus einem Verfahren zur Erkennung von Bedrohungspotenzialen, einer durchgängigen Methodik zur Erstellung von Schutzkonzeptionen und einer Datenbank mit Schutzmechanismen. Das Instrumentarium ist branchenneutral und damit für zahlreiche Unternehmen, z. B. aus Maschinenbau, Elektroindustrie und Automobilzulieferindustrie, nutzbar.

Das Projektkonsortium von itsowl-3P besteht aus dem Heinz Nixdorf Institut (HNI) und dem Direct Manufacturing Research Center der Universität Paderborn, dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie, Projektgruppe Entwurfstechnik Mechatronik (IPT) und dem Consultingunternehmen UNITY AG.

Kontakt

Hat das Projekt Ihr Interesse geweckt?
Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung!

Katharina Altemeier
UNITY AG
Tel.: +49 2955 743466
katharina.altemeier@unity.de